Projekte
  • Home
  • Projekte
  • Futterqualitäten und Zuwachsleistung von Dauerweiden bei unterschiedlichen Aufwuchshöhen
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Futterqualitäten und Zuwachsleistung von Dauerweiden bei unterschiedlichen Aufwuchshöhen

Starz Walter, Dr.

Dr. Walter Starz

Bio-Grünland und Viehwirtschaft

Bisher wird die professionelle Koppelweide in Österreich kaum angewendet. Da es sich um ein sehr ertragreiches Weidesystem handelt wäre es für spezialisierte Weidebertriebe ein optimales System. Untersuchungsergebnisse sollen Lenkungsmöglichkeiten zur Stabilisierung des pH-Wertes von Rindergüllenhelfen die Vorzüge des Systems zu untermauern und die Betriebe bei einer Umstellung zu begleiten.

Ziele des Projektes:

  • Messen der Futterqualität bei unterschiedlichen Aufwuchshöhen

Die angestrebte Aufwuchshöhe ist das entscheidende Kriterium bei der Koppelweide. Danach richten sich die Größe und die Anzahl der Koppeln auf einem Betrieb. Je nach Alter des Pflanzenbestandes verändert sich auch die Futterqualität. Daher soll überprüft werden, welche Eintriebsaufwuchshöhe ideal wäre.

  • Feststellen der Zuwachsleistung bei unterschiedlichen Weideauftriebshöhen

Es soll auch festgestellt werden, wie die Nachwuchsleistung der Dauerweide bei unterschiedlichen Nutzungshöhen ist. Daraus ergeben sich dann der Jahresertrag sowie die Qualitätserträge auf der Fläche. Diese Faktoren sind wichtig um zu bewerten, wie viel Milch je ha erreicht werden kann.

  • Feststellen der Qualitätsschwankungen während der Vegetationszeit bei den drei Aufwuchshöhen

Wie sich die Zusammensetzung des Weidefutters während des Jahres bei unterschiedlichen hohen Pflanzenbeständen soll ebenfalls untersucht werden.

Weidekörbe

Weidekörbe

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein/Starz

 

Futterqualitäten und Zuwachsleistung von Dauerweiden bei unterschiedlichen Aufwuchshöhen

Starz Walter (2013 - 2014)
Loading...
Loading...
Loading...