Projekte
  • Home
  • Projekte
  • Eignung unterschiedlicher Kleegrasbestände für den biologischen Landbau
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Eignung unterschiedlicher Kleegrasbestände für den biologischen Landbau

Starz Walter, Dr.

Dr. Walter Starz

Bio-Grünland und Viehwirtschaft

Mit diesem Versuch sollen gleich mehrere Fragen beantwortet werden. Zum einen gilt es die Frage zu klären, wie hoch die Stickstofffixierleistung der drei wichtigsten Leguminosen (Luzern, Rot- und Weißklee) ist und zum anderen sollen Kleegrasmischungen gefunden werden, die in weiterer Folge in Bio-Qualität zur Verfügung stehen sollen.

Projektleiter-Institut: Institut 4 - Bio

Ein weiteres Ziel ist auch, den Effekt auf das nachfolgende Wintergetreide zu prüfen. Hier ist vor allem der Rohproteingehalt und Ertrag von Bedeutung.

Projektziele:

  • Finden geeigneter Kleegräser für das österreichische Alpenvorland hinsichtlich Biomasseertrag und Stickstofffixierleistung

  • Erprobung von verschiedenen Mischungsverhältnissen von Klee und Gras auf den Ertrag, die Silierfähigkeit und die Stickstofffixierleistung

  • Einfluss unterschiedlicher Kleegrasmischungen auf die Folgefrucht Wintergetreide unter Beachtung des Korn- und Proteinertrages

Kleegrasfeld am Standort Lambach

Kleegrasfeld am Standort Lambach

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Partner

Nationale Partner

DAFNE

 

Eignung unterschiedlicher Kleegrasbestände für den biologischen Landbau

Starz Walter (2007 - 2010)
Loading...
Loading...
Loading...