Projekte
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Framework

Starz Walter, Dr.

Dr. Walter Starz

Bio-Grünland und Viehwirtschaft

Biodiversität ist die Basis für ein stabiles Ökosystem. In den letzten Jahren konnte in Europa ein drastischer Verlust an naturnahen Lebensräumen beobachtet werden. Diese Entwicklung hat auch negative Auswirkungen auf die Erträge in der Landwirtschaft, da beispielsweise Lebensräume für bestäubende Wildbienenarten stark dezimiert wurden. Umweltfreundliche Wirtschaftsweisen, wie die Biologische Landwirtschaft, sind zwar ein erster wichtiger Schritt, reichen aber alleine nicht aus um dem Verlust an Biodiversität entgegenzuwirken. Framework soll helfen eine Problemlösungsstrategie anzubieten.

 Horizon 2020 Projekt:

41 2021 framework 

 Projektaufgaben und Ziel:

Die Grundidee des Framework Projektes stammt aus England. Im Rahmen des 2012 gestarteten „Marlborough Downs Nature Improvement Area“ Projektes, sorgten die Bäuerinnen und Bauern für eine Verbesserung der Biodiversität auf ihren Betrieben. Dazu haben sich die Farmer selbst organisiert und ihre Ideen verwirklicht. Dieses Potential und die Erfahrungen der ansässigen Bäuerinnen und Bauern sollen nun europaweit mit Hilfe des Framework Projektes ausgedehnt werden.

Ziel des EU-Projektes „Framework“ ist die Förderung und Entwicklung einer biodiversitätssensiblen Bearbeitung landwirtschaftlicher Flächen und dieser Prozess soll bei den Betrieben beginnen. Dazu wird ein Netzwerk zwischen den Bäuerinnen und Bauern verschiedener Höfe innerhalb einer Region etabliert, in dem sie Informationen, Ideen und Erfahrungen austauschen können. Diese Vernetzungen werden „Farmer Cluster genannt“. Diese Farmer Cluster stehen in engem Kontakt mit den WissenschaftlerInnen und einem Ansprechpartner, dem sogenannten „Facilitator“. Die Aufgabe des Bio-Institutes der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ist es in diesem Projekt die Rolle des Facillitator zu übernehmen und Bio-Betriebe im Mostviertel dabei zu unterstützen die Biodiversität auf ihren Grünlandflächen zu erhalten und weiter zu erhöhen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Projektes ist es Stakeholder und die Öffentlichkeit miteinzubeziehen. Daher wird ein „Citizen Observatory and Information Hub“ eingerichtet. Dieses Online Portal soll helfen Informationen und Datenanalysen mit den Bäuerinnen und Bauern zu teilen und die Bevölkerung über neue Erkenntnisse des Projektes zu informieren.

Das Farmer Cluster soll sich in den fünf Jahren des Projektes so gut organisiert und gefestigt haben, dass es auch nach dem Ende der Laufzeit noch bestehen bleibt und weitere Bäuerinnen und Bauern zum biodiversitätssensiblen Arbeiten motiviert.

Projektlaufzeit:

2020-2025

Projektpartner:

THE JAMES HUTTON INSTITUTE, Dundee, Schottland

GAME AND WILDLIFE CONSERVATION TRUST, Burgate Manor, Vereinigtes Königreich

GROUPE DE RECHERCHE EN AGRICULTURE BIOLOGIQUE, Avignon Frankreich (GRAB)

UNIVERSITAET FUER BODENKULTUR WIEN, Wien, Österreich (BOKU)

EESTI MAAULIKOOL, Tartu, Estland (EMU)

HÖHERE BUNDESLEHR-UND FORSCHUNGSANSTALT FÜR LANDWIRTSCHAFT RAUMBERG-GUMPENSTEIN, Irdning-Ddonnersbachtal, Österreich (AREC)

FUNDACION ARTEMISAN, Ciudad Real, Spanien (ARTEMISAN)

SCUOLA SUERIORE DI STUDI UNIVERSITARI E DI PERFEZIONAMENTO S ANNA, Pisa, Italien (SSSA)

UNIVERSITY OF HERTFORDSHIRE HIGHER EDUCATION CORPORATION, Hertfordshire, Vereinigtes Königreich (UNI OF HERTS)

CENTRO DE INVESTIGACION ECOLOGICA Y APLICACIONES FORESTALES, Bellaterra, Spanien (CREAF)

INSTITUT NATIONAL DE RECHERCHE POUR L’AGRICULTURE, L’ALIMENTATION ET L’ENVIRONNEMENT, Paris, Frankreich (INRAE)

INTERNATIONALES INSTITUT FUER ANGEWANDTE SYSTEMANALYSE, Laxenburg, Österreich (IIASA)

UNIVERSITEIT VAN AMSTERDAM, Amsterdam, Niederlande (UvA)

LUXEMBOURG INSTITUTE OF SCIENCE AND TECHNOLOGY, Esch Sur Alzette, Luxenburg(LIST)

UNIVERSITAET OSNABRUECK, Osnabrueck, Deutschland (UOS)

TASKSCAPE ASSOCIATES LIMITED, Carlisle, Vereinigtes Königreich (TAL)

CESKA ZEMEDELSKA UNIVERZITA V PRAZE, Prag, Tschechische Republik (CZU)

NORDISK FOND FOR MILJO OG UDVIKLING, Kobenhavn, Dänemark (NORDECO)

Weiterführende Infos und Kontakte:

Projekt Leadpartner:

THE JAMES HUTTON INSTITUTE, Dundee, DD2 5DA, Schottland

Projektleiter:

Dr. Graham Begg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HBLFA Raumberg Gumpenstein

Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein, Institut für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere, Raumberg 38, A-8952 Irdning-Donnersbachtal

www.raumberg-gumpenstein.at

Projekt Homepage und Social Media:

Homepage: www.framework-biodiversity.eu

Facebook: https://www.facebook.com/The-Framework-Project-102055371716565

Twitter: @H2020_FRAMEwork

Homepage zum “Marlborough Downs Nature Improvement Area” Projekt:

https://www.spacefornature.net/

 

Horizon 2020 - Framework

Horizon 2020 - Framework

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein/Starz

Team

Ablinger Daniela

Daniela Ablinger

Bio-Feldfutter und Leguminosenbau

Partner