Mensch und Tier im Mittelpunkt der neuen EU-Bio-Verordnung: Fachveranstaltung zu Tierhaltung und Weidemanagement im Bio-Landbau

  • Home
  • Forschung
  • Termine
  • Mensch und Tier im Mittelpunkt der neuen EU-Bio-Verordnung: Fachveranstaltung zu Tierhaltung und Weidemanagement im Bio-Landbau
HBLFA Raumberg-Gumpenstein
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Mensch und Tier im Mittelpunkt der neuen EU-Bio-Verordnung: Fachveranstaltung zu Tierhaltung und Weidemanagement im Bio-Landbau

ONLINE Seminar -Fachtagung zu Tierhaltung und Weidemanagement im Bio-Landbau

Mit dem „Green Deal“ bekennt sich die Europäische Kommission zu dem Ziel, die Landwirtschaft in Europa umweltfreundlicher zu gestalten. Ein zentraler Aspekt in dem Konzept ist die Erhöhung des Anteils der Biofläche im Unionsgebiet auf 25% bis zum Jahr 2030.Parallel dazu treten mit 1. Januar 2022 die neue Bio-VO (EU) 2018/848 und deren Durchführungsbestimmungen in Kraft. In den EU-Mitgliedsstaaten werden damit auf nationaler Ebene Anpassungsschritte betreffend die Rechtsvorschriften für die biologische Produktion erforderlich, deren Umsetzung mit Chancen und Herausforderungen verbunden ist, insbesondere im Zusammenhang mit der biologischen Tierhaltung.

Um eine unionsweit gemeinsame Perspektive betreffend die Möglichkeiten der Anpassung insbesondere in Hinblick auf das Weidemanagement zu entwickeln, veranstaltet das Netzwerk Zukunftsraum Land in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Österreich, Bio Austria, IG Biokontrollstellen und der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zwei Online-Fachtage (09.+10. Juni 2021) zum Thema „Mensch und Tier im Mittelpunkt der neuen EU-Bio-Verordnung – Tierhaltung und Weidemanagement im Biolandbau“.

Am 09. Juni 2021 findet gemeinsam mit europäischen Nachbarländern ein fachlicher Dialog auf nationaler Ebene statt, dessen Fokus auf dem Thema: Welche Neuerungen bringt die EU-Bio-Verordnung 2018/848?


Am 10. Juni 2021 findet gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Europäischen Kommission ein EU-Forum zum Thema: EU-Strategie für den Biolandbau – Welche Perspektiven bringen die Neuerungen der EU-Bio-Verordnung 2018/848 für die Erzeuger? (mit Simultanübersetzung Englisch / Deutsch) statt.


Ziel der Veranstaltung ist es, die Chancen und Herausforderungen in Hinblick auf die Umsetzung der neuen EU-Bio-Verordnung in Europa aus Sicht der Praxis, Beratung und Kontrolle darzustellen sowie Interpretationsbereiche der neuen Rechtsvorschriften auszuleuchten und Lösungsansätze und Perspektiven für die Praxis aufzuzeigen.

Referentinnen und Referenten aus Österreich und mitteleuropäischen Nachbarländern geben Einblick in den aktuellen Stand der Arbeiten zur Umsetzung der neuen Rechtsvorschriften für Tierhaltung und Weidemanagement und präsentieren neben Beiträgen aus der Forschung zu Tierwohl und standortangepasster Weidehaltung auch Aspekte der Arbeits- und Verkehrssicherheit

In einer abschließenden Podiumsdiskussion am 10. Juni werden gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Europäischen Kommission praxistaugliche Lösungen im Einklang mit dem Unionsrecht diskutiert, mit dem Ziel eines gemeinsamen Ansatzes zur bestmöglichen Förderung der biologischen Landwirtschaft in Europa.

Weiteführende Infos und Programm:

Mensch und Tier im Mittelpunkt der neuen EU-Bio-Verordnung: Fachveranstaltung zu Tierhaltung und Weidemanagement im Bio-Landbau - Netzwerk Zukunftsraum Land

Anmeldung:
Die Fachveranstaltung ist als Online-Tagung mit verpflichtender Anmeldung bis 07. Juni 2021 geplant.
Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, an welchem Veranstaltungstag Sie teilnehmen möchten.

Veranstaltungen - Netzwerk Zukunftsraum Land

Team

Steinwidder Andreas, Priv. Doz. Dr.

Priv. Doz. Dr. Andreas Steinwidder

Biologische Landwirtschaft & Biodiversität der Nutztiere