Nachhaltig lernen - Umweltzeichen erneut an HBLFA Raumberg-Gumpenstein verliehen

Nachhaltig lernen - Umweltzeichen erneut an HBLFA Raumberg-Gumpenstein verliehen

Nachhaltiges, zukunftsorientiertes und umweltfreundliches Handeln ist ein Grundprinzip in den Schulen des Bundesministeriums für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT). Für ihr besonderes Engagement in diesem Bereich wurden vor kurzem acht Schulen – darunter erneut die HBLFA Raumberg-Gumpenstein, mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert.

„Unsere Kinder müssen die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft bewältigen. Dazu brauchen sie Wissen und Kompetenzen. In den Schulen des BMLRT ist Nachhaltigkeit ein zentraler Bildungsinhalt. Das Umweltzeichen unterstützt und fördert diesen Bildungsweg und macht unser Engagement sichtbar“, gratuliert Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger zur Verleihung des Umweltzeichens.

Das Umweltzeichen wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung vergeben. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen Schulen einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen. Unter anderem sollen umweltbezogene Projekte in den Unterricht einbezogen werden, auch Maßnahmen in den Bereichen Umweltmanagement, Energiesparen, Gesundheitsförderung und sozialer Zusammenhalt sind vorgesehen. Damit schafft das Umweltzeichen Strukturen, um Bildungsqualität, Umwelt und Gesundheit in den Schulalltag zu integrieren.  Das Umweltzeichen wird für vier Jahre verliehen, danach erfolgt eine neuerliche Überprüfung und Zertifizierung.

 

Das Umweltzeichen für Schulen wurde erstmals im Jahr 2002 vom damaligen Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft vergeben.