Projekte
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Untersuchungen zur biologischen Kontrolle der Sprenkelkrankheit

Der Erreger der Sprenkelkrankheit, der Pilz Ramularia collo–cygni trat in Österreich Mitte der 1980 - er Jahre in Erscheinung und hat sich seither im nördlichen Alpenvorland, im südburgenländisch-oststeirischen Hügelland und in Kärnten zur dominierenden Gerstenkrankheit entwickelt. Aufbauend auf umfangreichen Beobachtungen über die Biologie dieses Pilzes wurden Strategien zur Bekämpfung dieses Pilzes entwickelt.

Projektleiter-Institut: Institut 4 - Bio

Da der Erreger der Sprenkelkrankheit der Gerste, der Pilz Ramularia collo-cygni in Europa erst Mitte der 1980-er Jahre in Erscheinung trat, blieb er lange Zeit ein wissenschaftlich unbeschriebenes Blatt. Erstmals wurden in Österreich umfangreiche Untersuchungen zur Biologie dieses Pilzes durchgeführt. In Zeitstufenversuchen konnte gezeigt werden, dass eine starke Abhängigkeit der Symptomausprägung vom physiologischen Entwicklungszustand der Gersten besteht. Um die genotypischen Resistenzunterschiede der Wintergerstensorten erfassen zu können, wurden die Bonitur - Daten mit Hilfe einer Regressions – Residuen – Methode vom Einfluss der Zeitigkeit des Ährenschiebens bereinigt.

Blatt mit Sprenkelkrankheit

Blatt mit Sprenkelkrankheit

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Partner

Nationale Partner

DAFNE

 

biol. Kontrolle Sprenkelkrankheit

Huss Herbert (2003)
Loading...
Loading...
Loading...
Institut 4 - Bio