Projekte
  • Home
  • Projekte
  • Kräutofer: Einsatz eines Zusatzfuttermittels mit Tonmineralien, Mikroorganismen und Kräutern
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Kräutofer: Einsatz eines Zusatzfuttermittels mit Tonmineralien, Mikroorganismen und Kräutern

Hagmüller Werner, Dr.

Dr. Werner Hagmüller

Management Bio-Schwein

Die Unterdrückung bzw. Eliminierung von E.coli-Bakterien im Dünndarm von frisch abgesetzten Ferkeln stellt das Ziel der Untersuchung dar. Dazu wird ein Futterzusatzstoff eingesetzt, der sowohl organische (Kräuter) als auch anorganische (Tonminerale) Komponenten enthält.

Die pflanzlichen Substanzen wirken sowohl antibakteriell als auch styptisch. Der Effekt der Tonminerale ist einerseits die Bindung von Flüssigkeit, andererseits die Fixierung von schädlichen Stoffwechselprodukten. Gemeinsam sollen diese Stoffe in der Lage sein, die physiologische Darmflora der Ferkel zu unterstützen und somit über kompetitive Hemmung die hämolysierenden E.coli Bakterien aus dem Dickdarm an der Besiedelung des Dünndarms zu hindern. Durch Umkehr der osmotischen Verältnisse führen die E.coli Bakterien im Dünndarm zu vermehrter Sekretion von Flüssigkeit, was im Endeffekt zu Durchfallserscheinungen führt.
Weitere positive Effekte können durch die Stimulation der Verdauungsvorgänge erwartet werden (UNGERHOFER, 2004; KYRIAKIS et al. 1998).

Ferkel beim Fressen

Ferkel beim Fressen

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein

 

Einsatz eines Zusatzfuttermittels mit Tonmineralien, Mikroorganismen und Kräutern zur Stabilisierung der Darmgesundheit bei Ferkel

Hagmüller Werner (2007)
Loading...
Loading...
Loading...