Projekte

Opto-chemische Erfassung der Sauerstoffkonzentration in Silagen

Resch Reinhard, Ing.

Ing. Reinhard Resch

Futterkonservierung und Futterbewertung

Opto-chemische Erfassung der Sauerstoffkonzentration in Silagen unter besonderer Berücksichtigung der Faktoren Gärsubstrat, TM-Gehalt, Verdichtung und Häcksellänge

Das Kooperationsprojekt zwischen HBLFA Raumberg-Gumpenstein und Joanneum Research verfolgt nach dem erfolgreichen Pilotprojekt 101073 das Ziel einen Messaufbau zu gestalten, welcher die dynamische Erfassung der Sauerstoffkonzentration an mehreren Messpunkten und unterschiedlichen Silagenvarianten ermöglicht. Dadurch soll der Wissensstand über die Geschwindigkeit der Veratmung von Sauerstoff im beginnenden Gärprozess und ein indirekter Blick auf die mikrobielle bzw. fermentative Aktivität verbessert werden. Die Frage der Eindringgeschwindigkeit von Luftsauerstoff in vergorene Silage und die damit einhergehende Temperaturerhöhung und Silageverderb nach der Siloöffnung soll beantwortet werden.

  • Die opto-chemische Erfassung der Sauerstoffkonzentration wird in Silagen unter Einfluss von maßgeblichen Faktoren wie TM-Gehalt, Verdichtung, Häcksellänge und Gärsubstrat durchgeführt.
  • Mittels opto-chemischem Verfahren wird der Sauerstoffgehalt ab dem Zeitpunkt der Versiegelung bis nach Siloöffnung mit 2 Verfahren gemessen: „Sensorvariante 1“ - oberflächliche und nicht-invasive Messung mittels gedruckter Sensorsticker. Messung direkt unter der Wickelfolie bzw. unter dem Glas eines Einweckglases. „Sensorvariante 2“ - minimalinvasive, faseroptische Messung. Erfasst permanent das Tiefenprofil der Sauerstoffkonzentration mit entsprechender Instrumentierung.
  • Die permanente Messwerterfassung kann dank „Multiplexing“ versuchsmäßig an 4 verschiedenen Silagevarianten und je Variante an insgesamt 4 Messpositionen erfolgen.


 

Bildbeschreibung

Bildbeschreibung

 HBLFA Raumberg

 

3641: WT Silage-Sensor

Resch Reinhard (2015)
Loading...
Loading...
Loading...