Aktuelles
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Koppel- oder Kurzrasenweide?

In einem weidebasierten Fütterungssystem wird die Weidefläche zum Futtertisch. So wie bei der Stallfütterung muss die Ration auf diesem Futtertisch regelmäßig kontrolliert werden. Das wichtigste Fundament bildet dabei neben der regelmäßigen Kontrolle und Verbesserung des Pflanzenbestandes auch die Wahl des zum Betrieb passenden Weidesystems.

Bei der Koppelweidehaltung ist die angestrebte Aufwuchshöhe am ersten Auftriebstag eine entscheidende Größe für die Anzahl der benötigten Koppeln. Welchen Einfluss unterschiedliche Zielaufwuchshöhen auf den Jahresertrag und den Graszuwachs haben wurde auf einer Dauerweidefläche am Versuchsbetrieb des Instituts für Biologische Landwirtschaft und Biodiversität der Nutztiere an der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein im Vegetationsjahr 2013 untersucht.


Link zum Pressetext: Koppel oder Kurzrasenweide?

{rsfiles path="Allgemein/Biologische_Landwirtschaft_und_Biodiversitaet_der_Nutztiere/41_2017_pressetext_weideaufwuchs.pdf"}

Regelmäßige Kontrollen und Verbesserung des Pflanzenbestandes bildet die Wahl des zum Betrieb passenden Weidesystems

Regelmäßige Kontrollen und Verbesserung des Pflanzenbestandes bildet die Wahl des zum Betrieb passenden Weidesystems

 HBLFA Raumberg-Gumpenstein

ähnliche Projekte

3616: WT: BioWeideAufwuchs

Futterqualitäten und Zuwachsleistung von Dauerweiden bei unterschiedlichen Aufwuchshöhen
2013 - 2014 , Starz Walter