Aktuelles

Fachbeitrag zum Thema "Strategien und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel im Dauergrünland"

Im Dauergrünland sind die Anpassungsmaßnahmen an Dürre (niedrige Bodenfeuchte) stark eingeschränkt.

Eine optimale Nutzung der Ressource Wasser ist daher notwendig. Anpassungsmöglichkeiten an Dürre sind die Verbesserung der Wasseraufnahme und -versickerung im Boden, die bessere Nutzung der vorhandenen Bodenwasservorräte und die Minimierung der Bodenverdunstung. Davon profitieren sowohl Landwirtschaft als auch Wasserwirtschaft.

Zu diesem Thema hat Dr. Andreas Bohner, Abteilung Umweltökologie der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, einen interessanten Fachartikel in der "Zeitschrift Wasserland Steiermark" (Wasserzeitschrift der Steiermark, Abteilung Wasserwirtschaft) veröffentlicht.

Download Fachartikel: