(c)HBLFA Raumberg-Gumpenstein
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Ackerkultur-Schaugarten

In der Vergangenheit war der Ackerbau auch in den inneralpinen Tälern Österreichs weit verbreitet. So wurden beispielsweise Roggen und Kartoffeln für die menschliche Ernährung angebaut. In der jüngeren Vergangenheit haben sich einige Betriebe hier im Ennstal wieder auf die Produktion von Ackerfrüchten in Kombination mit Direktvermarktung spezialisiert.

Die im Schaubereich angebauten Kulturen werden in einer fünfgliedrigen, jährlich wechselnden Fruchtfolge angebaut um die notwendigen Anbaupausen einzuhalten und Pflanzenerkrankungen beziehungsweise Schädlingen vorzubeugen.

Die Fruchtfolge ist für einen rinderhaltenden Betrieb ausgelegt, da sowohl Futtermittel für Wiederkäuer (Feldfutter, Triticale und Silomais) als auch Lebensmittel für die menschliche Ernährung (Kartoffel und Sojabohne) enthalten sind.

Durch den Einsatz von selbsttragenden Kulturen (wie das Kleegras) und Leguminosen  (wie die Sojabohne) kann auch der Stickstoffdüngereinsatz in der Fruchtfolge reduziert werden.

ProjektleiterIn

Gaier Lukas, DI.

DI Lukas Gaier

Pflanzenbauliche Alternativen und genetische Ressourcen im Grünland