Dr. Werner Hagmüller

Management Bio-Schwein
Moarhof
Austraße 10
4600 Thalheim bei Wels
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 +43 7242 47011-13
 +43 724247011-15
Informationen herunterladen als: vCard

- Leitung des Schweineversuchsstalles in Wels

- Bearbeitung von Forschungsfragen zu den Themen Haltung, Fütterung, Zucht und Management

  1. Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration
  2. Entwicklung und Bewertung von Aufstallungstechnik und Haltungseinrichtungen
  3. Fütterungsversuche bei Aufzuchtferkeln mit Schwerpunk Tiergesundheit (z.B. Absetzdurchfall)
  4. Einfluss der Genetik auf das Verhalten von Sauen rund um die Geburt

 

Wirksamkeit von Buturphanol als Ergänzung der intramuskulären Narkose mittels Ketamin und Azaperon zur Ferkelkastration - BUKEST

Die intramuskuläre Injektionsanästhesie stellt eine Möglichkeit dar, Ferkel möglichst schmerzfrei zu kastrieren.

Freiabferkeln

Im Projekt steht die Neugestaltung von Bio-Abferkelbuchten im Vordergrund. Gängige Bio-Abferkelbuchten sind häufig größer als von der EU-Bio-Verordnung gefordert (10 m²). Dadurch steigen auch...

Einsatz von Platterbsen- und Esparsettensamen in der biologischen Ferkelaufzucht

Neben den in der biologischen Ferkelproduktion eingesetzten Eiweißfrüchten (Ackerbohne, Erbse, Raps, Sonnenblume, Kürbis und Soja) gibt es weitere, bis dato ungenützte Ackerfrüchte mit teils...

Kräutofer: Einsatz eines Zusatzfuttermittels mit Tonmineralien, Mikroorganismen und Kräutern

Die Unterdrückung bzw. Eliminierung von E.coli-Bakterien im Dünndarm von frisch abgesetzten Ferkeln stellt das Ziel der Untersuchung dar. Dazu wird ein Futterzusatzstoff eingesetzt, der sowohl...

Vergleich unterschiedlicher Abferkelbuchten

Verhalten von Sauen in Einzelabferkelung- (modifizierte FAT-2 Buchten) und Gruppenabferkelungsbuchten wird mithilfe von Videotechnik und Direktbeobachtung analysiert.

LEITFADEN für die TIERBEHANDLUNG in BIOBETRIEBEN

Im Zuge der Veröffentlichung der beiden neuen EU-Bio-Verordnungen 834/2007 und 889/2008 ist die Interpretation strittiger Fragen in der Tierbehandlung notwendig. Ein Expertenteam nimmt sich...

100 % BIOFÜTTERUNG

Die Versorgung von säugenden Zuchtsauen in der biologischen Landwirtschaft stellt eine große Herausforderung dar. Die Auswirkung zweier Rationen mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen auf...

Betriebsentwicklungspläne (BEP-VET)

Betriebsentwicklungspläne stellen ein Instrument zur betriebsindividuellen Beratung dar und werden gemeinsam von Landwirt, Berater und Tierarzt erstellt.

BIOEIWEISS

Platterbse stellt eine anspruchslose Alternative zu anderen Körnerleguminosen dar. Im Projekt werden die Auswirkungen der antinutritiven Inhaltsstoffe auf das Wachstum von Absetzferkel getestet

Herbenterosan

Die Optimierung einer bereits am Institut für Biologische Landwirtschaft getesteten Kräutermischung soll zur weiteren Absenkung der Durchfallhäufigkeit bei Absetzferkel führen.

Ferkel-Fütterungsversuch im Rahmen des Projektes: "Safewastes"

Ziel/Problemstellung: Reststoffe aus der Pharmazeutischen Industrie und Lebensmittelindustrie werden hinsichtlich ihrer Eignung als Durchfallprophylaxe mit wachstumsfördernder Wirkung bei...

Pflanzliche Wirkstoffe (Thymian) zur Durchfallprophylaxe beim Absetzferkel

Als bakterielle Verursacher des "Absetzdurchfalls" spielen hauptsächlich unterschiedliche Stämme von E.coli eine maßgebliche Rolle. Die antibakterielle Wirksamkeit von Thymol, einem...

Fütterungsstrategien in der biologischen Schweinefleischproduktion

Das Projekt dient der Überprüfung der Eignung von Gras- und Maissilage in der biologischen Schweinemast. Es werden sowohl biologische Leistungsdaten als auch Fleischqualitätsparameter...

Landwirtschaftliche Ressourcen: Schweinehaltung Wels

Am Standort Wels-Thalheim sind ca. 30 Zuchtsauen unter biologischen Haltungsbedingungen zur Bereitstellung von Ferkel für Forschungszwecke aufgestallt. Dabei wird sowohl freies Abferkeln als auch...

Rhaponticum Carthamoides (Willd.) Iljin. (Maralwurzel)

Adaptogene Pflanzen dienen zur Stressbewältigung bei Mensch und Tier. Maral ist eine Pflanze der Gebirgswiesen des Hohen Altai in Sibirien und wird dort von Wildtieren als Futterpflanze...

Tiergerechtes Abferkeln

Am Institut für biologische Landwirtschaft in Thalheim bei Wels wurde an einem neuen Abferkelstall für Bioschweine geforscht. Biobauer Martin Moser ist einer der ersten in Kärnten, der diese...

Verlängerte Säugezeit in der Bioferkelproduktion

Diese Broschüre bietet interessierten Bauern und Bäuerinnen Handlungsempfehlungen, deren Ziel die erfolgreiche Bioferkelproduktion ist. Von stallbaulichen Überlegungen, Tierwohlaspekten bei...

Gruppensäugen gilt als besonders artgerecht

Beim Gruppensäugen sind mehrere ferkelführende Sauen gemeinsam in einer Bucht untergebracht. Das bringt viele Vorteile, stellt aber hohe Ansprüche an Planung und Management. Interessierte...

Zukunft sichern

Regionalität ist derzeit das Schlagwort schlechthin. Die Nutzung alter und seltener Rassen in der Landwirtschaft liefert traditionelle und auch neu entwickelte Produkte mit regionalem Bezug. Der...

Bio-Stallbau-Broschüren

Im Rahmen eines Projekts des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) wurden praxisgerechte Unterlagen für die Haltung von Rindern, Schweinen, Geflügel, Schafen...

2351: BEP auf Bioschweinebetrieben

Erstellung von Betriebsentwicklungsplänen als individuelles Managementwerkzeug zur Steigerung der Tiergesundheit in Bioschweinebetrieben ,


2359: Herbenterosan

Einsatz von pflanzlichen Stoffen (Karottentrester, Lignocellulose, Kräutermix) zur Senkung der Absetzdurchfallhäufigkeit bei Bioferkel ,


2396: PigFeed

Futteraufnahmeverhalten von Sauen und Ferkeln während der Säugezeit in unterschiedlichen freien Haltungssystemen ,


2426: WiPraX

Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die landwirtschaftliche Praxis ,


2459: WiPraX II

Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die landwirtschaftliche Praxis II ,





3517: WT: SafeWastes

Pflanzliche Industriereststoffe von Echinacea, Lärche und Karotte als Prophylaxe gegen E.coli Durchfall bei Absetzferkel ,


3518: WT: Kräutofer

Einsatz eines Zusatzfuttermittels mit Tonmineralien, Mikroorganismen und Kräutern zur Stabilisierung der Darmgesundheit bei Ferkel ,


3520: WT: Säugezeit

Auswirkung unterschiedlicher Rationen auf die Kondition, biologische Leistung und Reproduktionsleistung von biologisch gehaltenen Zuchtsauen bei 6-wöchiger Säugezeit ,


3524: WT: Esparsette

Einsatz von Esparsettenheu in der Prophylaxe von Haemonchusinfektionen bei Mastlämmern ,


3541: WT: Sanftkast II

Untersuchungen zur Schmerzausschaltung im Rahmen der chirurgischen Ferkelkastration ,


3565: WT: Bioweiweiß

Einsatz von Platterbse (Lathyrus sativus) als alternative Eiweißquelle in der biologischen Ferkelaufzucht ,


3571: WT: FREIABFERKELN

Entwicklung einer neuen Abferkelbucht ohne Fixierung der Muttersau unter Berücksichtigung der VO(EG) Nr. 889/2008 ,


3600: WT ESPLAORG

Einsatz alternativer Eiweißkomponenten in der Biologischen Ferkelaufzucht - Mitarbeit an Projekt ICOPP aus CORE ORGANIC II ,


3605: WT: KETSTRES

Praxistauglichkeit der intravenösen Allgemeinanästhesie bei der chirurgischen Ferkelkastration ,


3624: WT TERAD

Einfluss einer rationierten Fütterung von Aufzuchtferkeln auf Tiergesundheit und Leistung ,


3634: GEKAB

Eignung von gekeimten Ackerbohnen in der Bio-Ferkelaufzucht ,


3635: BIOSCREEN_LTS

Untersuchungen zum Vorkommen von Antikörpern gegen Toxoplasmen, Salmonellen, Leptospiren und das Porcine Reproduktive und Respiratorische Syndrom-Virus in österreichischen Bio-Schweinemastbetrieben ,



3648: WT MODAB

Bio-Abferkelställe in Modulbauweise: Vor- und Nachteile des Fertigteilbaus im Vergleich zu herkömmlicher Bauweise ,


3653: WT HEIDETORF

Eignung von getrockneten Heidelbeeren und Trockentorf zur Durchfallprophylaxe bei Bio-Absetzferkeln ,



3672: WT INFRAHEAT

Einfluss der Temperaturdifferenz zwischen Sauenbereich und Ferkelnest auf das Liegeverhalten und die Mortalitätsrate von Bio-Saugferkeln ,


3679 WT 3679 BUKEST

Wirksamkeit von Butorphanol als Ergänzung der intramuskulären Narkose mittels Ketamin und Azaperon zur Ferkelkastration ,


3685: WT Biokast

Evaluierung der Ferkelkastration unter Narkose auf Biobetrieben ,