Bio-Milchviehzucht - warum?


Eine ökologische und damit nachhaltige Rinderzucht muss auf hohe Lebensleistung und guter Fitness der Tiere ausgerichtet sein. Gesunde Kühe, welche vor allem das für den Menschen nicht direkt nutzbare betriebseigene Graslandfutter (Weidefutter, Heu, Grassilagen etc.) effizient veredeln, sind notwendig. Damit beeinflusst die Zucht nicht nur die Leistung, die Fütterung, die Tiergesundheit, die Tierhaltung, das Wohlbefinden der Tiere, die Produktqualität und die Wirtschaftlichkeit der Rinderhaltung, sondern hat auch bedeutende Einflüsse auf unsere Umwelt.

Der folgende Bereich der Homepage richtet sich an alle Personen die sich mit Fragen zur biologischen Rinderzucht beschäftigen (LandwirtInnen, BeraterInnen, LehrerInnen etc.).

  • Stierempfehlungen für Fleckvieh und Braunvieh nach dem Ökologischen Zuchtwert (ÖZW)
  • Stiere der Hauptrassen ausgewählt nach Mindestkriterien aus ZAR Daten
  • Stierempfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Österr. Lebensleistungszüchter
  • Stierempfehlungen der Europäischen Vereinigung für Naturgemäße Rinderzucht
  • Stiere nach eigenen Kriterien auswählen

Stiere nach eigenen Kriterien auswählen

Sie können bzw. sollten Zuchtstiere aber auch auf Grund ihrer persönlichen Kriterien suchen und auswählen! Dazu steht Ihnen über folgenden Link auf der Homepage der ZAR ein einfaches kostenloses Suchmodul zur Verfügung...