NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

InnovationFarm LIVE

Anhand einer Live-Übertragung präsentierte die Innovation Farm die neuesten technischen Entwicklungen. In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde der Beitrag der Innovationen zur Gestaltung einer für die Landwirtschaft herausfordernden Zukunft behandelt.

 Die Bundesministerin Elisabeth Köstinger, Landesrat Johann Seitinger und Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf informierten sich bei Christian Fasching über die Funktionsweise des Wasserbauer Butler Gold (Foto: Paul Gruber, BMLRT).

Seit mittlerweile einem Jahr werden an der Innovation Farm neue Entwicklungen getestet und in der Praxis erprobt. Mit dem Format „Innovation Farm LIVE“ wurde ein besonderer Einblick in die täglichen Forschungsarbeiten gegeben. Am Freitag den 11. Juni 2021 wurde aus Wieselburg live zu den neuesten Aktivitäten berichtet. Experten, Fachredakteure und Praktiker diskutierten über Chancen, Nutzen und Potentiale digitaler Technologien.

Bereiche von InnovationFarm

Die drei Bereiche „Assistenzsysteme und Robotik“, „Tiergesundheit und Tierwohl“ und „Ressourceneffizienz und Precision Farming“ umfassen die aktuellen Themen der Innovation Farm. Vom Team der HBLFA Raumberg-Gumpenstein stellten Christian Fasching, Alfred Pöllinger-Zierler und Edina Scherzer folgende Innovationen der Innenwirtschaft vor:

  • Der Butler Gold von Wasserbauer, ein Futteranschubroboter, sorgt dafür, dass den Tieren am Futtertisch regelmäßig gelockertes und gut durchmischtes Futter zur Verfügung steht.
  • Der Brunsterkennungssensor von Nedap erfasst Vitaldaten von Kühen. Auf den Praxisbetrieben wurden sehr zufriedenstellende Brunsterkennungsraten erzielt.
  • Der Pansensensor von smaXtec misst die Wiederkaudauer direkt im Pansen der Milchkuh. Abweichungen werden umgehend an die Betreuungsperson gemeldet.
  • Mittels Weide-GPS werden Positionen von Almtieren überwacht. Neben der Überwachung des Bewegungsmusters kann mit der Funktion Geofence beim Verlassen der Tiere eines bestimmten Gebietes ein Alarm ausgelöst werden.
  • Der Entmistungsroboter Lely Collector sorgt durch das Aufsaugen von anfallendem Kot und Urin für saubere Laufflächen. Im Vergleich zu herkömmlichen Entmistungssystemen ist er nicht an fixe Mistachsen gebunden.
  • Der Sensor SenseHub von Allflex, angebracht an Halsband bzw. Ohr erhebt Gesundheitsdaten in Echtzeit. Die Daten sind mittels App oder online verfügbar. Untersucht werden die Vorteile dieser Technik im Hinblick auf eine optimale Zusammenarbeit mit dem Betreuungstierarzt.

Bildkennung: Christian Fasching, Edina Scherzer und Alfred Pöllinger-Zierler repräsentierten den Innovation Farm-Standort Raumberg-Gumpenstein (Foto: Paul Gruber, BMLRT).

Zwischen den Blöcken wurden Statements von Führungskräften der Herstellerfirmen übertragen und Videofragen von SchülerInnen und StudentInnen beantwortet. Da die Medien eine wichtige Rolle in der Wissensvermittlung spielen, wurde in einem Talk mit Redakteuren von Agrarmedien über die Herausforderungen diskutiert.

Podiumsdiskussion als Abschluss

Den krönenden Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion. Neben der Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Elisabeth Köstinger und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich Josef Moosbrugger, nahmen LH-Stv. Stephan Pernkopf (NÖ), Landesrat Johann Seitinger (Stmk), Franziska Fröschl, Landwirtin und Vertreterin im Maschinenring-Bundesvorstand sowie Timo Küntzle, Journalist und Agraringenieur, am Podium Platz.

Maßgeblich am erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung beteiligt waren Markus Gansberger, Projektleiter der Innovation Farm sowie Franz Handler, Leiter des Clusters Digitalisierung in der Landwirtschaft (beide HBLFA Francisco Josephinum).

Die Veranstaltung „Innovation Farm LIVE“ wurde aufgezeichnet und ist unter www.innovationfarm.at nachzusehen.

 

   

Team

Fasching Christian, DI

DI Christian Fasching

Artgemäße Tierhaltung, Tierschutz und Herdenmanagement
Scherzer Edina, DI

DI Edina Scherzer

Artgemäße Tierhaltung, Tierschutz und Herdenmanagement

ähnliche Projekte

 

Digitalisierung in der Landwirtschaft

Fasching Christian (2020 - 2022)
Loading...
Loading...
Loading...