Tagungen/Veranstaltungen
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Humusaufbau als wichtige Klimaschutzmaßnahme

Humusaufbau ist eine wichtige Klimaschutzmaßnahme. Dadurch wird Kohlendioxid aus der Atmosphäre über die Pflanze im Boden gespeichert.

Die Böden unter Dauergrünland sind meist sehr humusreich. Der Humusgehält beträgt in den obersten 10 cm häufig mehr als 6%. Humusgehalt und Humusmenge können in Dauergrünlandböden durch unterschiedliche Bewirtschaftung und kulturtechnische Maßnahmen nur langfristig geringfügig verändert werden. Der Humusgehalt wird in erster Linie vom Bodenwasserhaushalt bestimmt. Vor allem grundwasserbeeinflusste Böden (Gley, Anmoor, Niedermoor) sind sehr humusreich. Eine regelmäßige und bedarfsgerechte Düngung mit kohlenstoffreichen, organischen Düngern (insbesondere Mist oder Kompost) ist notwendig, um den Humusgehalt im Boden zu erhalten.

Durch eine Erhöhung der jährlich ausgebrachten Düngermenge kann der Humusgehalt im Oberboden geringfügig gesteigert werden. Durch Verminderung der Weideintensität kann auf überbeweideten Flächen Humus angereichert werden. In Dauergrünlandböden ist der Humusgehalt bei mittlerer Bewirtschaftungsintensität (zwei bis vier Nutzungen pro Jahr, regelmäßige Düngung mit Mist oder Kompost) am höchsten.

Image Description

Pararendzina

Image Description

Rendzina

 Bohner, A.

Team

Bohner Andreas, Dr.

Dr. Andreas Bohner

Umweltökologie