Tagungen/Veranstaltungen
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Eröffnungsfeier des Bio-Institutsgebäudes am Moarhof und Grünland-Viehwirtschaftstag 2021

Gasteiner Johann, Dr.

Dr. Johann Gasteiner

Tier, Technik und Umwelt

Unter dem Motto „Praxis trifft Forschung“ fanden sich mehr als 900 Gäste am Moarhof in Trautenfels, dem Bio-Lehr- und Forschungsbetrieb der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein. Den Interessierten wurde ein interessantes und abwechslungsreiches fachliches Fortbildungsprogramm angeboten. Eigentlicher Anlass für den Grünland- und Viehwirtschaftstag 2021 war die Eröffnung des neu errichteten Bio-Institutsgebäudes.


Dr. Johann Gasteiner moderierte den Festakt und bedankte sich beim Generalunternehmer, der Firma Granit und bei den Gewerken für die gute Zusammenarbeit und die hervorragende Ausführung des Neubaus. Als Bauherr konnte die BVW Wieselburg gewonnen werden, deren GF Dr. Gerhard Draxler wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Bau-Umsetzung hatte. Unter den zahlreichen Ehrengästen fanden sich auch Architekt Dr. Karl Brodl und Ing. Alfred Waschl. Sie erklärten die Architektur, Funktion und Nutzung des Neubaus. Dieser Neubau stellt den Ersatz einer 2005 errichteten, damals schon gebraucht gekauften Containeranlage dar, welche als Bürogebäude genutzt wurde. Auf einer Grundfläche von 500 m2 wurde in einer 14-monatigen Bauzeit ein zweigeschossiger Bau mit Räumlichkeiten für Büros, ein Seminarraum, Umkleide- und Aufenthaltsräume für SchülerInnen im Praxisunterricht und für Personal sowie alle erforderlichen Nebenräume errichtet.

Im gesamten Bauprozess wurde erstmals im BMRLT vollständig auf Digitalisierung (SMART-Building) gesetzt und durch die konsequente Nutzung neuester Technologien (Bauwerksdatenmodellierungen-BIM) konnten höchste Standards erreicht werden. Beim Neubau am Moarhof wurde bewusst auf eine moderne Architektur und den Einsatz von nachhaltigen Materialien wie z.B. Lärchenholz als Außenfassade gesetzt. Das gesamte Gebäude ist mit Ausnahme der erdberührten Räume in konstruktiver Holzbauweise ausgeführt, wobei auch sehr moderne Architekturelemente wie ein Steildach eingesetzt werden. Das Gebäude wird im Klimaaktiv Goldstandard errichtet und die südseitigen Fenster und Paneele sind als Photovoltaikelemente ausgeführt. Die anfallenden Flachdachelemente werden begrünt ausgeführt.


Nach den Grußworten der Bürgermeister Roland Raninger, Marktgemeinde Stainach-Pürgg und Herbert Gugganig, Marktgemeinde Irdning-Donnersbachtal stellte die Obfrau von Bio-Austria, Gertraud Grabmann, der Bio-Forschung in Raumberg-Gumpenstein ein sehr gutes Zeugnis aus. Der zuständige Institutsleiter, Dr. Andreas Steinwidder, wies in seinen Grußworten darauf hin, wie wichtig es ist, wenn die Menschen mit dem Herzen bei einer Sache sind, denn erst dann kann sich der Erfolg einstellen. Landesrat Hans Seitinger unterstrich das Zusammenwirken von Bildung und Forschung im agrarischen Bereich.


Als Höhepunkt des Festaktes konnte Frau Bundesminister Elisabeth Köstinger am Moarhof begrüßt werden. Nach der Besichtigung des Neubaus hielt die Frau Bundesminister im voll besetzten Festzelt ihre Eröffnungsrede. „In der biologischen Landwirtschaft warten große Herausforderungen auf uns. Erstmals hat der Bio-Absatz in Österreich die magische Hürde von 10 Prozent erreicht. Auf der anderen Seite stagnieren die Einkommen auch in der biologischen Landwirtschaft. Wir sind Bio-Europameister und das wollen wir auch bleiben. Daher erarbeiten wir die ‚Zukunftsstrategie Bio-Landwirtschaft 2030“


„Mit unserer Forschungseinrichtung in Raumberg-Gumpenstein werden wir die Bio-Landwirtschaft in Österreich in eine sichere Zukunft führen. Wir werden gemeinsam die Bio-Erfolgsgeschichte in Österreich weiterschreiben.“
Im Anschluss an die Festansprache der Frau Bundesminister wurde das neue Bio-Institutsgebäude durch Pfarrer Dr. Michael Unger und Dr. Meinhard Beermann gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.
Der Neubau des Bio-Institutsgebäudes am Moarhof, der mit Sicherheit das Potential eines Landmarks hat, unterstreicht die Bedeutung der Bio Forschung in Österreich. Er ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie für die Schülerinnen und Schüler der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein großartiges Zeichen der Anerkennung sowie ein klarer Auftrag für die Zukunft.

Festansprache BMin Elisabeth Köstinger

Festansprache BMin Elisabeth Köstinger

 (C) BMLRT