Tagungen/Veranstaltungen
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Digital ist genial!?

Die voranschreitende Digitalisierung bietet für die Landwirtschaft die Möglichkeiten, Arbeitsabläufe am landwirtschaftlichen Betrieb zu automatisieren, Informationen über das Internet zu vernetzen und somit wertvolle Arbeitszeit einzusparen. Neue Technologien begünstigen eine exakte und effiziente Planung, Durchführung und genaueste automatische Dokumentation von Arbeitsschritten und eine Vereinfachung der Datenverwaltung durch die Vernetzung unterschiedlicher Systeme. Der Einsatz von digitalen „Mitarbeitern“ führt letztlich zu mehr Tierwohl, da Verhaltensabweichungen von Tieren umgehend wahrgenommen werden und sofort darauf reagiert werden kann. Um die technischen Entwicklungen für Landwirte sichtbar, greifbar und anwendbar zu machen, wurde das Projekt „Innovation Farm“ ins Leben gerufen.

Die Innovation Farm Raumberg-Gumpenstein legt den Fokus auf die Innenwirtschaft. In Form von Use Cases werden digitale Technologien eingereicht, die auf Versuchs- und/oder Pilotbetrieben getestet werden. Im Zuge von Bildungsveranstaltungen werden Erkenntnisse aus den Testungen dem Fachpublikum präsentiert. Neue Chancen, die sich aus der Digitalisierung für die Landwirtschaft ergeben, aber auch Risiken, die diese Entwicklung für die Praktiker bereithält, sollen dem Anwender anschaulich nähergebracht werden.

Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein beschäftigt sich aktuell mit digitalen Brunsterkennungssystemen, automatischem Futteranschub, sensorbasiertem Wiederkaumonitoring, der elektronischen Ohrmarke, dem Abkalbemonitoring und vielen mehr. Neben Praxisstudien werden praktizierende Landwirte befragt und der Mehrwert, den die Innovation generiert, soll anschließend quantifiziert werden.

Wie sich die Entwicklung hin zum Einsatz digitaler Hilfsmittel in der kleinstrukturierten österreichischen Landwirtschaft gestaltet, wird sich in Zukunft weisen. Fest steht, dass digitale Kompetenz - wie auch in allen anderen Bereichen – die wesentliche Grundlage für die Weiterentwicklung in der Landwirtschaft darstellt.

Text: Scherzer Edina, DI und Fasching Christian, DI

  Aus dem Programm LE 14 20 finanzierte Maßnahme

   

 BMLRT / Paul Gruber

Team

Fasching Christian, DI

DI Christian Fasching

Artgemäße Tierhaltung, Tierschutz und Herdenmanagement
Schaumberger Andreas, Dr.

Mag. Dr. MSc. Andreas Schaumberger

Grünlandmanagement und Kulturlandschaft
Klingler Andreas, DI

DI Andreas Klingler

Agrar- und Umweltinformatik
Ofner-Schröck Elfriede, Dr.

Dr. Elfriede Ofner-Schröck

Artgemäße Tierhaltung, Tierschutz und Herdenmanagement