Tagungen/Veranstaltungen
NEWSLETTER
Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten, Veranstaltungen und Fachtagungen aus Lehre und Forschung. Werden auch Sie unser Abonnent!
Wir halten Sie am Puls der Zeit!

Bildungsprojekt „FarmLife Education“ erfolgreich abgeschlossen

Finotti Elisabeth, Mag.

Mag. Elisabeth Finotti

Ökonomie und Ressourcenmanagement

 

Das erste Projekt, das sich mit der Implementierung eines fächerübergreifenden Bildungskonzepts zum Thema Nachhaltigkeitsbewertung in der Landwirtschaft an den einschlägigen Schulen Österreichs befasst, ist nun abgeschlossen worden. Landwirtschaftliche Schulen sowie vor allem die Jugendlichen als spätere potenzielle Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen sind die anvisierten Multiplikatoren für das Betriebsmanagement-Tool FarmLife und eine standortgerechte Landwirtschaft in Österreich.

Die Ergebnisse aus einer Betriebsbewertung mit dem Betriebsmanagement-Tool www.farmlife.at sind richtungsweisend auf dem Weg zu einer standortgerechten, nachhaltigen Landwirtschaft in Österreich und bieten der Gesellschaft ein deutliches Zeichen für umweltschonenden Lebensmittelkonsum.

Ziel des Projekts „Integration des Ökoeffizienz-Tools FarmLife in die agrarische Bildungslandschaft Österreichs“ (FarmEdu) war daher die Implementierung des FarmLife-Tools und des dazu entwickelten didaktischen Konzepts im landwirtschaftlichen Bildungssystem Österreichs. Aus dem direkten Vorprojekt FarmLife II war ein pädagogisches Konzept bereits vorhanden. Fachlich wurde nun die Produktion einer FarmLife-Bildungsbox mit Unterrichts- und Informationsmaterial, Literatur sowie dazu passenden auflockernden Aktivitäten angestrebt, die den Lehrkräften nicht nur digitale, sondern auch physische Unterstützung im Unterricht mit FarmLife bieten soll. Die bereits vorhandenen Bildungsunterlagen erfuhren damit noch weitere Ergänzung und Verbesserung in Form von Anregungen für lehrreiche und kompetenzorientierte Unterrichtsaktivitäten und durch ein spezielles, vom FarmEdu-Kernteam entworfenes und auch in der Ausführung zum Großteil an der HBLFA selbst umgesetztes Denk- und Rollenspiel, genannt FarmLife Tactics.

Nebstbei wurde daran gearbeitet, bei diversen Veranstaltungen und mittels unterschiedlicher Medien interessierte Personen aus dem landwirtschaftlichen Bildungsbereich zu akquirieren. Um die Lehrkräfte entsprechend zu schulen, wurde ein zweitägiges Train the Trainer-Seminar konzipiert, das seit Frühjahr 2019 zweimal jährlich und bei Bedarf auch spontan angeboten werden kann. Angepasst an die derzeitigen Erfordernisse wurde ein Seminar im Frühjahr 2020 kurzfristig als Webinar durchgeführt. Auf diese Weise können auch weiter entfernte Interessentinnen und Interessenten erreicht werden. Je eine FarmLife Bildungsbox – eine Holzbox, enthaltend das selbst entworfene Brettspiel inkl. Spielmaterial sowie einen USB-Stick mit den erwähnten Unterlagen, Spielanleitungen, FarmLife-Video etc. – wurde FarmLife-geschulten Lehrkräften bzw. deren Schulen zu Projektende nun zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe des Projekts waren neben den Schülerinnen und Schülern auch Studierende der Universität für Bodenkultur sowie der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, die im Rahmen der Projektpartnerschaft in unterschiedlichen Lehrveranstaltungen in das FarmLife-Tool eingeführt wurden und u. a. die Möglichkeit zu wissenschaftlichen Abschlussarbeiten mit FarmLife erhielten. Es entstand dazu eine Bachelorarbeit, die sich mit einer (vorerst nur narrativen) Evaluierung des FarmLife-bezogenen Bildungsangebotes befasst. Weitere Bachelor- und Masterarbeiten sind zu erwarten.

Ergebnisse der Projekttätigkeit sind somit – als Lehrhilfsmittel „zum Angreifen“ – die fächerübergreifende FarmLife-Bildungsbox und ein solides Fortbildungsangebot ausgehend vom Projekt-Kernteam der Forschungsgruppe Ökoeffizienz an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein sowie die hoffentlich nachhaltige Implementierung des FarmLife Bildungskonzepts in den Bundesländern Kärnten, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol mit einem ausgedehnten Netz an Lehrkräften, die ein FarmLife-Seminar besucht haben. Somit erreicht das FarmLife-Tool in Summe voraussichtlich mehrere tausend Schülerinnen und Schüler, Studierende und damit auch die landwirtschaftliche Praxis.

Für eine didaktische Weiterentwicklung, den weiteren Ausbau und die Sicherung des Wissenstransfers sowie eine künftige Etablierung der „standortgerechten Landwirtschaft“ in Österreich bilden die Ergebnisse dieses Projekts eine stabile Basis.

Image Description

3 2020 Farmlife Bildungsboxempfänger

Team

Fritz Christian, MA

MA Christian Fritz

Ökonomie und Ressourcenmanagement
Guggenberger Thomas, Dr.

Dr. Thomas Guggenberger, MSc

Nutztierforschung
Zamberger Isabella

Isabella Zamberger

Artgemäße Tierhaltung, Tierschutz und Herdenmanagement

ähnliche Projekte

3650: WT FarmLifeII

Toolbox Ökoeffizienz für die landwirtschaftlichen Beratungs- und Bildungspraxis
2016 - 2018 , Guggenberger Thomas


3680 WT: FarmEdu

Integration des Ökoeffizienz-Tools FarmLife in die agrarische Bildungslandschaft Österreichs
2018 - 2020 , Finotti Elisabeth